Scheune-Atelier

1
2
3
4
5
6
7

Die Haute – Garonne schmückt sich mit vielen Häusern, die ein sehr schönes Holzfachwerk aufweisen: auf Französisch die sogenannte „Colombage“.

Für uns stand sehr schnell fest, dass bei der Renovierung des ursprünglichen Schafstalles dieses Kunsthandwerk Anwendung finden sollte. Unser Freund Manfred Christ war der geeignete Architekt, der unsere Vorstellungen und Ideen  in einem Bauwerk „aux aspects typiques du patrimoine régional“ umsetzen konnte. Nach den guten Erfahrungen, die wir bereits bei der Erneuerung der Dachkonstruktion des Wohnhauses mit dem Zimmermannmeister Pierre Tournamorel  gemacht hatten,  lag es auf der Hand, dass er den Ausschreibungswettbewerb zum Auftrag der Anfertigung der Colombage und des Daches der Scheune gewinnen würde.

Unterstützt wurde er bei der Umsetzung der Pläne von einem Kollegen aus der Bretagne, Monsieur Hervé. Es war ein großes Vergnügen die beiden „Artisans“  bei der Arbeit zu beobachten, aber vor allem ihnen zuzuhören….Vögel in der Frühlingszeit, Marktfrauen beim Verkauf ihre Gemüsewaren oder Gläubiger beim Pyramidenbau  taten ihrem Treiben nicht besser kund.

Das Endergebnis ist mit kleinen Abweichungen der vorgeschrieben Gebäudemaße ein architektonisch und in die Landschaft harmonisch passendes Bauwerk geworden, ab jetzt auf Französisch „Grange/Atelier“ getauft.